Informationen zur Diagnose

Ölverbrauch durch undichte Ansaugsysteme und fehlerhafte Luftfilterung

Warum muss man Luftfilter warten? Kann man Luftfilter ausblasen oder werden sie dabei beschädigt? Was passiert, wenn die Ansaugluft nicht richtig gefiltert wird? Erfahren Sie hier, was Sie tun können.

Die angesaugte Luft passiert auf dem Weg in den Verbrennungsraum einige Verbindungsstellen zwischen den Bauteilen (1). Wenn diese Verbindungsstellen undicht werden, saugt der Motor ungefilterte, schmutzhaltige Luft an. Eine unzureichende Filterung der Ansaugluft hat denselben Effekt.

 

Gründe hierfür sind:

versäumte Wartung der Luftfilter (Überziehen der Wechselintervalle)

ungenügende Sauberkeit beim Wechsel der Luftfilter (Schmutz gelangt auf die Reinseite)

defekte, verformte, zerstörte und manipulierte Filterelemente

falsche und ungeeignete Filterelemente

durch Ausblasen beschädigte Filterelemente

fehlende Filterelemente

Der Schmutz, der mit der Ansaugluft in den Verbrennungsraum gelangt, führt schnell zu abrasivem Verschleiß an Zylinderlaufflächen, Kolben und Kolbenringen. Zudem lagert sich der Schmutz auch in den Kolbenringnuten ab. Dort verbindet er sich mit dem Motorenöl zu einer Schleifpaste. (2). Durch die stetige Ringrotation werden die Kolbenringe in der Höhe abgeschliffen und die Kolbenringnuten erweitern sich (3).

 

 

Der Verschleiß, der durch Schmutz an den Kolbenringen verursacht wird, findet in axialer Richtung hauptsächlich an den oberen Ringflanken statt. In radialer Richtung (an der Lauffläche) verschleißen die Kolbenringe durch die Mischreibung ebenfalls. Der Verschleiß wirkt sich hier jedoch geringer aus als an den Ringflanken. Durch die in der Höhe abgeschliffenen Kolbenringe kommt es zum Verlust der Spannung und der axialen Führung der Kolbenringe. Probleme mit der Abdichtung zwischen Kolben und Zylinderbohrungen sind die Folge.

Das könnte Sie auch interessieren